News

Unser Fahrer bleibt nüchtern

Präventionskampagne gegen Alkohol am Steuer

Nördlingen. (red). „BOB – unser Fahrer bleibt nüchtern!“ heißt eine Aktion, die aus Belgien kommt, schon in mehreren Bundesländern eingeführt ist und jetzt auch in Bayern verbreitet werden soll.

Die Evangelische Landjugend, die Katholische Landjugendbewegung und die Gebietsverkehrswacht Nördlingen haben sich zum Ziel gesetzt, dies Präventionskampagne gegen Alkohol im Straßenverkehr im nördlichen Landkreis Donau-Ries zu initiieren.

Dazu trafen sich Mitglieder der Kreisvorstandschaften beider Landjugendverbände und Heinrich Berger von der Verkehrswacht im „Irish Pub“ in Nördlingen, um mit Besitzer Gerhard Burger über die Aktion zu diskutieren. [BOB] ist keine Abkürzung, sondern ein kostenloser Schlüsselanhänger, mit dem sich Fahrer einer Fahrgemeinschaft in Kneipen, Diskotheken, Festivals, etc. ausweisen können.

Damit signalisiert die Person, dass sie an diesem Abend keinen Alkohol trinkt und ihre Mitfahrer sicher nach Hause bringen wird. Dafür erhält sie von den teilnehmenden Wirten ein kostenloses oder ermäßigtes alkoholfreies Getränk. Verantwortungsübernahme wird auf diese Weise anerkannt und belohnt. „Wir würden dabei sofort mitmachen“, signalisierte Gerhard Burger seine Unterstützung für die Aktion. Im Nachbarlandkreis Weißenburg-Gunzenhausen gibt es [BOB] seit Juli 2010. Die Erfahrungen sind überwiegend positiv und Vorfälle von Missbrauch sind nicht bekannt. „[BOB] funktioniert allein auf Vertrauensbasis“, betonte ELJ-Bezirksreferent Friedel Röttger.

Nähere Informationen unter Telefon 0 90 81 / 8 84 24 oder unter www.bobbayern.de

Treffen der Initiatoren im Irish Pub Nördlingen
Das Bild zeigt Heinrich Berger (Verkehrswacht Nördlingen), Gerhard Burger (Besitzer Irish Pub) und Mitglieder der Kreisvorstandschaften beider Landjugendverbände.

Wochenzeitung / 25. Mai 2011

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *