News

Studie bestätigt Erfolg der Aktion BOB

Eine wissenschaftliche Studie in Hessen weist nach, dass die Aktion BOB bei Jugendlichen gut ankommt. Außerdem gibt es deutliche Hinweise, dass die Zahlen von Verkehrsunfällen mit alkoholisierten Verursachern in Regionen mit [BOB] wesentlich niedriger sind als in Regionen ohne [BOB].

Die vom Polizeipräsidium Mittelhessen im Jahr 2011 beauftragte Studie der Justus-Liebig-Universität Gießen basiert auf der wissenschaftlichen Analyse der Unfallzahlen der Jahre 2006 bis 2011 und deren Entwicklung sowie Befragungen von über 2.000 Personen zur Bekanntheit und Akzeptanz der Aktion.

Mit verschiedenen wissenschaftlichen Methoden verglichen die Autoren die Unfallentwicklung in Mittelhessen mit der des Landes Hessen, mit der eines anderen Polizeipräsidiums (Aktion [BOB] nicht eingeführt) und zwischen zwei Landkreisen, einem aus Mittelhessen und einem aus einem Präsidium ohne die Aktion [BOB].
Ohne sich auf das Ausmaß festzulegen, belegen diese Untersuchungen für Mittelhessen einen bedeutsam größeren Rückgang der Unfallzahlen bei den 18 bis 24- jährigen Autofahrern unter Alkoholeinfluss seit Einführung der Aktion [BOB].

Die Studie schließt mit dem Fazit, dass die Aktion [BOB] gut bekannt und verbreitet ist und damit möglicherweise zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Mittelhessen beitragen kann.

Einen ausführlichen Bericht zur Studie und deren Ergebnisse sowie die Studie selbst gibt es auf www.aktion-bob.de nachzulesen.

Quelle: www.aktion-bob.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *