News

Kneiptour der besonderen Art

Initiative gegen Alkohol im Straßenverkehr zeichnet Rieser Wirte aus. Positive Bilanz nach mehr als einem Jahr.

Nördlingen Seit mehr als einem Jahr engagiert sich das [BOB]-Team im Donau-Ries-Kreis gegen Alkohol im Straßenverkehr.

Vertreter der Kreisrunde der Katholischen Landjugendbewegung, des Kreisverbands der Evangelischen Landjugend und der Verkehrswachten Nördlingen-Ries und Donauwörth haben die Kampagne im Landkreis Donau-Ries ins Leben gerufen. Wer als Fahrer nüchtern bleibt und seine Freunde heimfährt, bekommt in den meisten Lokalen ein alkoholfreies Getränk auf Kosten des Hauses. Dazu muss er nur den gelben [BOB]-Schlüsselanhänger vorzeigen. Die Rieser Wirte, die an der Aktion teilnehmen, erhielten auf einer besonderen Kneiptour Urkunden verliehen. Damit wollten sich die Verantwortlichen von [BOB] bei den Gastronomen für ihre mehr als einjährige Teilnahme an der Aktion bedanken. Gespräche mit den Inhabern sollten vor Ort klären, wie das Projekt von den Gästen angenommen wird und wie es ankommt.

Im Irish Pub in Nördlingen erzählte Inhaber Dschedsche, dass es unter der Woche nicht viele Abende gäbe, an denen der [BOB]-Schlüsselanhänger zum Einsatz käme. Am Wochenende hingegen kämen mehr Besucher, die den Anhänger vorlegen. „Wenn jemand versucht, Schindluder zu treiben, kläre ich die Angelegenheit sofort. Ich stehe voll hinter dem Projekt“, sagte Dschedsche.

Rieser Wirte klären Missverständnisse auf

Manche Wirte berichteten von Startschwierigkeiten – etwa von unerlaubten Tauschaktionen mit dem Anhänger, damit nicht nur der Fahrer sondern auch dessen Freunde in den Genuss der Ermäßigungen kommen. Manche wollten ein Freigetränk haben, obwohl sie alleine da waren. Im Nördlinger World Pub werde daher darauf geachtet, dass [BOB]-Fahrer immer eine Gruppe dabei haben. Die Gastronomen klärten die Missverständnisse in der Regel schnell auf und erklärten, wie [BOB] funktioniert. Bei den Gästen des n!prado werde [BOB] gut angenommen, auch die Verantwortlichen der Nördlinger Disco fänden das Projekt super. Dort erhalten [BOB]-Fahrer ermäßigten Eintritt. Allerdings kamen dort auch Tauschaktionen mit den Schlüsselanhängern vor. Manche Gäste wussten zudem nicht, was mit den Anhängern anzufangen sei. Die Plauderecke in Nördlingen war die letzte Station der [BOB]-Kneiptour. Inhaberin Sibylle Salonikidis habe bisher sehr gute Erfahrungen mit dem Projekt gemacht. „Ich hätte nur gedacht, dass mehr Gäste die gelben Schlüsselanhänger dabei haben“, berichtet die Wirtin. „Bisher kommen vor allem junge Leute als [BOB]-Fahrer zu mir und erhalten ein kostenloses alkoholfreies Getränk“, fügt sie an.

Friedrich Gerlinger vom [BOB]-Team ist mit dem Ergebnis der Initiative nach einem Jahr im Landkreis zufrieden: „Das Feedback der besuchten Wirte war überwiegend positiv. Das zeigt uns, dass das Projekt in der Region gut angenommen wird.“ Die Arbeit habe sich gelohnt. In Zukunft möchte [BOB] noch mehr Wirte in der Region für die Aktion gewinnen.

[info_icon] Auszeichnung Das [BOB]-Team verlieh folgenden Rieser Lokalitäten eine Urkunden für ihre einjährige Teilnahme: Café Radlos, Dschedsche’s Irish Pub, Gasthof Neue Welt, Plauderecke, Movieworld, n!prado und World Pub.

Urkundenverleihung an Nördlinger BOB-Wirte im Rahmen einer Kneiptour
Rieser Wirte, hier Dschedsche (Mitte), erhielten von der Initiative Bob eine Urkunde für ihre mehr als einjährige Teilnahme an dem Projekt. Mit auf dem Foto sind Marina Gröninger und Friedrich Gerlinger von BOB zu sehen.

Anja Schröppel (Text & Bild) / Rieser Nachrichten / 31. Oktober 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *